Temporär oder befristet? Wie funktioniert Temporärarbeit?

Kennst du den Unterschied zwischen einem befristeten Arbeitsvertrag und Temporärarbeit? Nicht? Dann hilft dir unser Artikel bereits im ersten Kapitel weiter. Wir erklären dir in vier Punkten, wie Temporärarbeit funktioniert, wie du versichert bist und weshalb dein Berater ein guter Kollege von dir werden sollte.

Als temporärer Mitarbeiter erlangt man Einblicke in viele Unternehmen.

1.
Temporärarbeit ist eine Dreiecksbeziehung

Befristete Arbeitsverträge und Temporärarbeit sind doch dasselbe? So einfach ist es nicht. Während ein befristeter Arbeitsvertrag meist direkt mit dem Arbeitgeber abgeschlossen wird, ist bei der Temporärarbeit ein Vermittler das Bindeglied.

Der Personalvermittler kümmert sich um die ganzen administrativen Angelegenheiten und bezahlt den Lohn. Es bestehen also zwei Arbeitsverträge. Ein Rahmenvertrag mit dem Personalvermittler und ein Einsatzvertrag für die jeweiligen Einsätze, in welchem die Einsatzdauer, Lohn und die Arbeitszeit geregelt werden. Die meisten temporären Einsätze sind befristeter Natur. Gleichsetzen darf man die beiden Wörter trotzdem nicht.

Temporärarbeit ist eine Dreiecksbeziehung mit dem Personalvermittler.

2.

Vom Interview auf die Baustelle

Dreiecksbeziehung, Vermittler… Das hört sich kompliziert an. Ist es aber nicht. Der Ablauf ähnelt dem regulären Bewerbungsprozedere. Zuerst meldest du dich bei uns an. Dies schaffst du ganz einfach auf unserer Webseite.

Im Anschluss schauen wir uns deine Unterlagen an und melden uns zeitnah zurück. Nach einem persönlichen Gespräch schlagen wir dir passende Jobangebote vor. Diese Dienstleistung ist für dich natürlich kostenlos. Diese kannst du annehmen, musst du aber nicht. Falls dir die Stelle gefällt, organisieren wir die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Einsatzbetrieb.

Den Lohn und alle Versicherungsleistungen wickeln wir für den Arbeitgeber und für dich ab. Du musst lediglich die Rapporte ausfüllen, auf denen wir erkennen können, wie viele Stunden du gearbeitet hast. Sobald dein Einsatz zu Ende ist, versuchen wir, dir weitere Einsätze zu vermitteln. Wenn du lieber in eine Festanstellung wechseln oder in die Ferien gehen möchtest, ist diese Entscheidung dir überlassen. Bei uns bist du nicht an eine fixe Vertragsdauer gebunden.

Das Bewerbungsprozedere unterscheidet sich nur gering zur Festanstellung.

3.
Urlaub, Krankheit und Pension als Temporärer

Temporärarbeitende haben wie alle Arbeitnehmer Anspruch auf Ferientage. Dieser wird in Form von Urlaubsgeld ausbezahlt, da man bei Einsätzen nur befristet arbeitet und während der untätigen Zeit keinen Lohn erhält. Bei uns wird das Urlaubsgeld am Ende des jeweiligen Einsatzes separat überwiesen oder selbstverständlich, wenn du während deinem Einsatz Ferien beziehst.

Bist du einmal krank, so hast du Anspruch auf Lohnausfallentschädigung. Ab dem dritten Tag werden dir 80% des vereinbarten Lohnes angerechnet.

Bist du für mehr als drei Monate in einem Betrieb im Einsatz oder hast du gar einen unbefristeten Arbeitsvertrag, dann wird ab dem ersten Tag in die Pensionskasse einbezahlt. Personen mit Kindern sind ab dem ersten Tag versichert. Ist der Einsatz kürzer als drei Monate, bist du ab der 13. Woche BVG-pflichtig. Bei einer Verlängerung wird der Betrieb versicherungspflichtig.

Auch als temporär Angestellter ist man gegen Krankheit und Unfall versichert.

4.
Temporär ohne Arbeit?

Bei der Temporärarbeit kann es sein, dass man in gewissen Zeitfenstern keine Einsätze vermittelt bekommt. In diesem Fall gilt man als arbeitslos. Wie du bei Arbeitslosigkeit vorgehen solltest, kannst du in unserem Blogartikel „Arbeitslos. Was nun?“ nachlesen.

Genauso wie du Einsätze ablehnen kannst, muss dir das Vermittlungsbüro keine Jobs vermitteln, deshalb ist es ratsam eine gute Beziehung zum Berater aufrecht zu erhalten. So wird er versuchen dich möglichst oft und lange zu vermitteln. Verhalte dich professionell, teile ihm deine Verfügbarkeiten mit und halte deine Informationen immer auf dem neusten Stand (Adresswechsel etc.). Allgemein sind die Kriterien, um Chrampfcheib des Monats zu werden, gute Anhaltspunkte für regelmässige Einsätze.

Bist du gerade auf der Suche nach einer temporären Beschäftigung? Wir hoffen, dass deine ersten Fragen durch diesen Artikel geklärt werden konnten. Falls du weitere Informationen benötigst, findest du auf unserer Seite „Infos für Chrampfcheibe“ die häufigsten Fragen. Alternativ beraten wir dich gerne persönlich. Hierzu meldest du dich am besten bei uns über das Anmeldeformular. Im Anschluss kontaktieren wir dich und helfen dir bei der Stellensuche. Wir freuen uns auf dich! Weitere Informationen zur Temporärarbeit findest du ausserdem auf www.die-temporaerarbeit.ch